Aktualisierung : unten die Zeiten der Führungen und ich kann berichten, dass ich nun auch an einer Führung teilgenommen habe.

Sie hat über 2 Stunden gedauert, war aber nie langweilig oder langatmig, sondern kurzweilig und interessant.
Es lohnt sich , wie Ausstellung mit Führung anzuschauen.

Ab dem 27.8.bis zum 30.12.2008 gibt es im Goethemuseum des freien deutschen Hochstiftes zum Anlass ihres 200. Todestages eine Ausstellung über Catharina Elisabeth Goethe (1731 bis 1808), eine geborene Textor (Textorstrasse) das war Goethe´s Mutter und sie wurde Frau Rath oder liebevoll Frau Aja genannt und offenbar hat sie alles andere getan, nur keine GrieSoss-Rezepte erfunden.

Sie war mit der Verwaltung der Finanzen und der Einladung skandalumwitterter Schauspieler ( Carl Wilhelm Ferdinand Unzelmann), ihren Kindern hat sie Geschichten erzählt und Briefe geschrieben , aber das Schnibbeln der Grünesossekräuter und das Kochen der Kartoffeln hat sie der Köchin überlassen.

Und übrigens: sie wurde bereits im Alter von vierzehneinhalb (!) verheiratet, das war bei den Evangelischen damals so üblich, nach der Konfirmation war das Mädchen im heiratsfähigen Alter…

(deshalb wurde auch im Faust darauf geachtet, dass das Gretchen schon 14 war, als es verführt werden sollte)

Es ist ein wunderschönes gebundenes Buch mit einer Biographie und vielen Bildern auf griffigem Papier dazu erschienen.
ISBN: 978-3-9811109-5-1
Tipp: Die Autorin zum Buch der Ausstellung führt an diesen Daten persönlich durch die Ausstellung.

Advertisements