Es fällt mir schwer über Andreas zu schreiben,obwohl mir wirklich viel dazu einfällt.

Das liegt vielleicht daran, dass ich ihn und seine Arbeiten schon so lange kenne.

Ich werde versuchen, es anstatt mit Worten mit Fotos von seinen Arbeiten auszudrücken.

Ich bitte den geneigten Leser (Kritiker,Ticketschreiber) aber um etwas Geduld ….

Kommt doch schon ein Nachschlag:

Auf der oben genannten Website “fombum” , die im Zusammenhang mit einer Ausstellung in Aschaffenburg zu Athanasios Kirchner entstand, sind Zeichnungen zu sehen, die ,wenn ich mich nicht irre, in ein noch zu veröffentlichendes Buch gehören, auf das ich seit langem warte….

2. Nachschlag :

im Stadtwald befindet sich das von F.K. Wachter entworfene und Andreas Rohrbach umgesetzte Grüngürteltier ” Eule im Norwegerpullover”

3. Nachschlag:

zum leider nicht realisierten Projekt auf im Marmorsteinbruch auf der griechischen Insel Thassos findet sich Näheres auf:

www.akademia-thassos.org

4. Nachschlag

In der Kunsthalle Tirol ( Hall /Österreich) hat er vor Jahren mal (s)eine Badewanne ausgestellt.
Dabei fällt mir ein, dass ein Beitrag über die Diana Bar/ Hall qypemäßig fällig ist

5. Nachschlag

ich habe jetzt in der Galerie Wildwechsel, Galerie perpetuel, U.F.O Ausstellungen von Andreas beschrieben und in meinem Profil finden sich ebenfalls mehrere Fotos seiner Arbeiten.

6. Nachschlag (Januar 2009)

Bis Februar ist in der Galerie Prento und Wiesel in Wiesbaden eine Ausstellung zu sehen. Da gibt es auch Fotos zu sehen

7. Nachschlag

Andere, also Dr. Hubert Salden von der Kunsthalle Tirol schreiben über ihn, daß seine Position in der zeitgenössischen Kunst singulär und herausragend sei, seine entschiedene ästhetische Haltung fernab von Vorgaben des mainstream sich von einer nachhaltigen körperlichen Erkenntnnisarbeit getragen wisse unddie Wahrnehmung der Werke sich durch ihr Wechselspiel mit den vier Elementen auffächere. Hierzu werden Wärmeskupturen auf seinen Holzöfen, Eisecken, Himmelsstücke und Steinhaufen beispielhaft genannt.

Advertisements