März 2009


Diese Kinderguppe ist bestimmt so supergut wie die anderen beiden Kindergruppen, die qype anzeigt, wenn in der Stadt Braunschweig, in der Herr Eulenspiegel auch Station gemacht hat, nach dem Stichwort Till Eulenspiegel
gesucht wird.

Also es gibt mindestens drei Kindergruppen, die den Namen des berühmtesten Durchreisenden der Stadt tragen.

Da wollten die namensgebenden GEwachsenen ( kein Tippfehler, Absicht) den Kindern bestimmt mit auf den Lebensweg geben, dass sie von Till`s Streichen (an dem Herrn Sick seine Freunde: wenn das Katastrophenapostroph hier gesetzt werden darf, ist´s gut, wenn nicht,ist`s Absicht)

An die Eulenspiegelkindergruppe:

Wenn euch die Gewachsenen etwas über das Apostroph erzählen: Hört gut zu, aber glaubt nicht alles !

90 % der Gewachsenen können und machen das selbst nicht richtig, das können euch dem Herrn Sick seine Freunde sicher bestätigen.

Ich will hier eigentlich eine ODE an den, in qypekontrovers mindestens 85%,90 % oder 99% Zustimmung findenden NÖF NÖF schreiben, der sich unter dem Namen ZORRORALF in die Herzen der qyper geschrieben hat und monatelang erst mit ganz wenigen und dann mit ganz, ganz vielen Pünktchen die Beliebtheitsskala angeführt hat.

Zorro (Nöf Nöf) lebt auch in Braunschweig und das mit den Pünktchen hat den gefreut, auch wenn es nur seinen dicken Bauch,der in kein qype-T-Shirt passt, gepinselt hat und schon in seinem Profil hält er uns den Eulenspiegel vor,genauso, wie es der Till vor 600 Jahren gemacht.

In den Spiegel solltet ihr Kinder höchstens morgens, mittags und abends beim Zähneputzen schauen, öfters schadet, dann werdet ihr eitel und guckt nicht mehr auf den Boden der Tatsachen, stolpert fällt hin und könnt euch böse wehtun , wie der Hans-guck-in-die-Luft, das ist dem Struwwelpeter sein Freund, der hat nie in den Spiegel geschaut und die Fingernägel hat er auch nicht geschnitten bekommen. wehtun.

Also Kinder haltet euch nicht immer an die Regeln der Gewachsenen, aber beim Strasseüberqueren schon, denn die Autos sind viel stärker Kinder, aber das wisst ihr bestimmt.

Und nun noch was zum Till:

Zwischen Mölln und Magdeburg, und auch in Braunschweig trieb er seine Späße. Das ist zwar über 600 Jahre her,aber damals waren die Leute nicht viel anders als heute und es gab genügend Anlässe, sie wegen iher Dummheit, ihrer Eitelkeit, ihrer Selbstzufriedenheit, ihrem Hochmut, ihrem Geiz, ihrer Geilheit, ihrer Gier aufzuziehen. Wenn Till es den Satten und Reichen wieder ordentlich gegeben hatte, waren die Lacher aus dem Volk auf seiner Seite.
Wenn einer den Menschen den Spiegel vorhält, so kann jeder etwas daraus lernen, doch ob er es auch will ist eine andere Frage.

Die Kinder dieser Kinderguppe werden es besser verstehen als jeder gewachsene qyper….. (zorro ausgenommen )

qyperätsel :

Welchen nachhaltigen, im kollektiven Gedächtnis verwurzelten Streich hat er den Braunschweigern gespielt, dass die das nach 600 Jahren immer noch nicht vergessen haben ?

dscf3445

Advertisements

brandaktuelle Aktualisierung 11.10.2008:
Seit jetzt ist das neue Lied von Cris Cosmo, der am 20.10.2008 zum Soundcheck auf you fm kommt auch auf
www.you-fm.de unter “Neuheiten” zu finden.

Ich will einen Beitrag über den Jugendmusiksender des Hessischen Rundfunks YouFM schreiben und hätte, wär ich kein schlaues Gletscherkälbchen, jetzt für 20 gute Punkte einen völlig neuen Platz anlegen können.

Weil ich aber auch nach der Punkteumstellung schon über 1000 Punkte hab und keinen Ipod mehr kriege, den ich eh nicht brauche,weil ich schon einen habe,ist das ja auch egal und ich bumpe mich jetzt einfach für schlappe 8(?) Pünktchen mal wieder auf die pool position der Beiträge über den HR.

Beschwere sich,wer mag.

Und weil YouFM eine öffentlich-rechtliche Mama hat und auch noch zuhause an der Betramswiese wohnt, sich von der Mama im Kasino bekochen, die Wäsche waschen und bügeln lässt,obwohl die Moderatoren bestimmt schon über 30 sind,ist das natürlich auch richtig so.

Früher hiess der Sender noch XXL und war über die hessischen Lande hinaus berühmt für seine Clubnight.

Die hab ich immer gerne gehört,obwohl ich gar nicht mehr dem jugendlichen Zielpublikum zuzuordnen bin. Bei der Musik aus meinem Uralt ITT Schaub Lorenz Radio konnte ich damals die Nacht durcharbeiten ohne zu ermüden, grad so wie das jugendlichere Publikum, das sich die Clubnight vor Ort in den damals noch völlig verrauchten Clubs anhören und die Nacht durchtanzen durfte.

Das mit den verrauchten Clubs gehört nun der Vergangenheit an, die Clubnight gibt es noch, aber irgendwie anders.

Jetzt wird auch auf YOUFM die gängigen MTV und sonstige Hitparaden rauf und runtergedudelt und meistens sind die Moderatoren betont lustig ,schnell und laut. Das Laute und Schnelle ist auch ihr erklärtes Ziel, wie es auf allen Litfasssäulen der Stadt zu lesen ist.
Aus purer Bequemlichkeit und Faulheit, einen anderen Sender im Radio zu suchen, hab ich mir das bis vor kurzem auch noch ständig angehört. Es hat aber nachgelassen.

Ich hab ja auch genügend CD´s fürs Auto und Itunes und Eipott und alles und ausserdem hab ich jetzt alle Lieder meiner CrisCosmo CD auswendig gelernt und bin derzeit dabei die Programmpalette von Fly-fast-records durchzuhören.

Sowas gibts ja noch selten im Radio und weil ich jetzt kaum noch YOUFM höre, hab ich auch verpasst, dass diese poptastic china CD auf YOUFM vorgestellt wurde, wie qyper Bejingbeauty berichtet hat. Das war natürlich schade, das hätte ich gerne gehört.

Die fly fast records haben auch mitgeteilt, dass die poptastic CD in Frankreich,England,USA und China im Radio gespielt, nur in Deutschland ist es wieder schwierig, wobei YouFm die rühmliche Ausnahme darstellt.

Jetzt erreicht mich die Nachricht dass Cris Cosmo am 20.10.2008 um 20 Uhr in der Sendung soundcheck@youfm auftritt.

Er wird sein, ins Chinesische übersetzte Lied ” Unik” mitbringen, es heisst jetzt: Ni han Du te und kann bereits jetzt auf youfm online gehört werden.

Da geht es um die künftigen Weltstars aus der Region und ich werde mir das ab jetzt regelmäßig anhören.

Und als Event werde ich die soundcheck-Sendung auch eintragen, auch wenn es Proteste gibt.

Ach so, fast vergessen: weil das alles so interaktiv und informativ wie qype ist, heisst das Motto jetzt:

Radio war gestern… heute ist YOU FM !

Es gibt auch viele Hörerdiskussionen zu bestimmten aktuellen Themen, die wirklich interessant sind.

Von mir gibt es deshalb aus vollem Herzen fünf satte,laute und schnelle Punkte !

Hier stellt sich natürlich die Frage, warum gerade das Gletscherkälbchen sich berufen fühlt, einen Beitrag zu einer Nähmaschinenfabrik zu schreiben, wenn doch Meister Lenz bereits als lokaler Kenner alles Wissenswerte dazu geschrieben hat.

Also das ist eigentlich ganz einfach, es geht um Werbung. Ich bin zwar kein Werber und kenne mich damit natürlich genauswenig aus wie mit Nähmaschinen, obwohl ich noch zu der Generation gehöre, die in der Grundschule Handarbeitsunterricht hatte, in dem ich Socken mit perfekt verstärkter Ferse stricken gelernt habe und auch wie man Hohlsäume stickt. Also so geht das, es ist eine feinmotorische Übung und ich habe bestimmt noch irgendwo die Stoffstücke, die damals in der Schule schön beschriftet auf Karton geklebt werden mussten und die Kartonstücke wurden dann mit einer selbstgedrillten Kordel zu einem Stick- und Strickmusterbuch gebunden.

Auf der Nähmaschine durften und mussten wir, also nur die Mädchen, auch nähen und zwar eine Schürze und ein Nachthemd.

Ich werde bei Gelegenheit auf die Suche nach diesem Musterbuch gehen und euch hoffentlich irgendwann zum Nachweis ein Foto liefern können. Das kann aber dauern.

Solche Hohlsäume braucht auch kein Mensch, ist ja nur Zierde und vor allem braucht man diese Hohlsäume auch nicht mehr von Hand zu machen, das kann jetzt auch die von Lenz in dem vom mir so rüde umgebumpten Beitrag beschriebene Hohlsaumsäummaschine.

Aber ich bin mir sicher, dass mir Lenz die Umbumpaktion nicht übelnimmt, geht es doch, wie gesagt, um etwas ganz Anderes: um Werbung.

Dazu hab ich am Dienstag, den 29.7.08 in der Frankfurter Rundschau ein Interview von Harry Nutt mit Frédéric Beigbeder ,einem Ex-Danone-Joghurt-Weber und Autor des Buches, über das jetzt der Film mit dem gleichnamigen Titel : Neunundreißigneunzig gemacht wurde und das mit “Im Teufelskreis der Kunst” übertitelt ist.

Und der macht natürlich Werbung für den Film zu seinem Buch obwohl er ja Ex -Werber ist und hofft, der Warenwelt zu entfliehen.

Mit diesem Widerspruch konfrontiert, sagt er : “Das Einzige,was ich zu meiner Selbstverteidigung vortragen kann,ist, dass mein Joghurt sich selbst kritisiert.”

Diesen Satz vom sich selbst kritiserenden Joghurt find ich irgendwie ziemlich qypig oder qypehip, wie ihr wollt.

Also jedenfalls find ich den Film schon interessant, mal gucken, ob ich ihn gucken kann.

Ja und dann ist es doch so, dass dem Publikum die Werbung, bei der man so ein bischen um die Ecke denken muss auch am Besten im Gedächtnis bleibt, also bei mir ist das so. Ich habe beispielsweise seinerzeit angefangen Camel-Zigaretten zu rauchen,nur weil ich die Schachteln mit der Giraffe anstatt dem Camel-Kamel kaufen wollte und da gab es damals jede Woche ein neues Motiv und Postkarten dazu und ich hab das gesammelt und zwischenzeitlich weggeworfen und rauche immer noch Camel.

Aber ich will natürlich auch keine Werbung für Zigaretten machen, das liegt mir echt fern, ich sag euch das ist gesundheitsschädlich und guckt euch mal die Zähne auf der chilenischen Marboro Packung an, die in meinem TatankaBeitrag abgebildet ist. Also bitte, fangt nie mit dem Rauchen und hört sofort damit auf, falls ihr diesem Laster frönt.

Ich will auch nicht in erster Linie Werbung für die Nähmaschinen machen, die sind ja anscheinend so super, dass die gar keine Werbung nötig haben, jedenfalls keine durch mich, die frühere Handhohlsaumstickerin.

Erwähnung findet die Bernina Nähmaschinenfabrik durch mich, weil sie als Fördererin und Sponsor der legendären
Steckborner Freilichtspiele ist.

Lange Rede, kurzer Sinn :

Jetzt müsst ihr nur noch den Beitrag von Lenz dazu anschauen, die Kommentare und die Webseite, da steht alles und dann könnt ihr schnell Karten bestellen und mit den earlybird-Tarifen den Wurm catchen einen Urlaub am Bodensee oder sonstwo in der Nähe drumherumplanen, das kurbelt die lokale Wirtschaft und den Umsatz in den Wirtschaften an, Empfehlungen auf qype gibts zum Glück ja zur Genüge.

Euer Urlaub ist gerettet, die Spiele sind gerettet, ihr seid glücklich, weil ihr ja keine Waren, sondern in erster Linie Kunst und Kultur und das noch in freier Natur konsumiert habt und wenn ihr wollt, könnt ihr sogar aktiv mitspielen. Wenn ich richtig verstanden habe, suchen die noch Laiendarsteller.

So und jetzt habe ich bestimmt Siebene auf einen Streich gecatcht und ihr dürft mir sagen, was die Sieben sind, die ich meine….

Das ist jetzt das 150te qyperätsel, ja sogar Qypepreisrätsel, denn da lob ich doch glatt als 1.Preis 1 Eintrittskarte aus.

Es wundert mich, dass es so etwas noch gibt.

Und zwar seit 1945.

Die Puppendoktorin heilt jede Verletzung sachgerecht und gibt Pflegetipps für strohig und brüchig gewordenes Altechthaar, ohne dafür einen gesamten Tagespflegesatz zu berechnen.

Die AdK ist zum Einen eine private, staatlich anerkannt und geförderte Schauspielschule, macht aber auch zum Anderen eigene Produktionen.

Am 4.11.2008 ist die Premiere des Theaterstückes Der Tod und das Mädchen) von Ariel Dorfman, das von Roman Polanski in einem sehenswerten Psychodrama verfilmt wurde, Titel eines Streichquartetts von Franz Schubert ist, als Theatestück mit Glenn Close und Gene Hackman am Broadway Erfolg hatte und das nun von dem Deutsch-Chilenen Edmundo Lebrecht an der AdK in Ulm inszeniert wird.

Der Regisseur hat eine besondere Beziehung zu Ulm, musste sein Vater als junger Mann vor den Nazis aus Ulm flüchten und zum dem Thema des Stückes, wurde er unter der Pinochet-Diktatur in Chile verfolgt, verhaftet und gefoltert und kam durch das Engagement Ulmer Bürger aus chilenischer Gefangeschaft frei. Er lebte die letzten 20 Jahre vorwiegend in Chile und durch freundschaftliche Zufälle ergab sich diese Produktion unter seiner Regie in Ulm.

Die Ulmer sollten gespannt sein!

Früher befand sich hier die AEG Fertigungshalle ,also Gewerbe und jetzt eine Gewerbeentwicklungsgesellschaft namens ORCO GSG , also kein, respektive noch zu entwickelndes Gewerbe und vom 28.10.2008 bis 2.11.2008 findet dort “über den Dächern von Berlin” eine Ausstellung koreanischer und Berliner Künstler unter dem Titel Emerging Art Seoul-Berlin statt.

Es ist ja immer so, dass die Künstler kommen, wenn das Gewerbe pleite und weg ist und zu und nach den Künstlern kommen dann die Kreativen, die Werber und die Fabriketagen und -hallen heissen dann lofts und die sind oder waren (?) chic und die Mieten sind wieder teuer und das heisst dann Dienstleistungsgewerbe.

Und wenn die Ziegelsteinmauern sandgestrahlt und alles wieder belegt und teuer ist, dann darf die Kunst auf das Dach.

Mit von der Kunstpartie auf dem Dach sind:

aus
Seoul Berlin
Zik-Seong Jeong Tobias Hesse
Kang-Hoon Kang Herbert Mehler
Yu-Jin Kang Yukiko Terada
Ju-Hun Yim Silke Weyer
Jong-Seok Yuk

Haus 13 Treppe 5 Dachgeschoss ab 19 uhr

Da kriegt der geehrte qyper Herr Porsche-Paul mal glatte 5 Punkte Abzug, weil er es als lokalpatriotischer Rundumalzenausorglosqyper bisher versäumt hat, den mehrfach preisgekrönten Weltmeister ( world spirit award) der Edelschnapsbrenner zu beqypen.

Asche auf den Porsche !

Oder vertragen sich etwa die Hunde nicht ? Ich erinnere mich da an einen, allerdings sehr friedlichen, Hund,der nahezu den gesamten, zugegeben kleinen, Laden ausfüllte ?

Hier wird jedenfalls alles zu Schnaps gemacht, was man sich vorstellen kann: Waldhimbeeren, Streuobstwiesenäpfel oder-birnen, Haselnüsse, Walnüsse, Lemonengras, Feldzwetschgen, andere Zwetschgen, Mirabellen, Quitten, saure Kirschen, süsse Kirschen, Eberschen, Mollenbuschkirschen ,Zitronenbrandbirnen alles, alles…

Nächste Seite »